In Kooperation mit Amazon

Das Schneidebrett – nützlicher Helfer im Haushalt

die beliebtesten Schneidebretter im Vergleich
Transparente Angebote
Objektiv. Ausführlich. UNABHÄNGIG.

Ohne Schneidebretter geht es in der Küche nicht. Jeder, der selbst frisch kocht, verwendet die nützlichen Helfer, die hygienisch und einfach zu handhaben sind. Sie sind anspruchslos und unentbehrlich. Manchmal bietet sich sogar der Einsatz mehrerer Schneidebretter an. Für eine Küche mis en place können dann auf kleineren Brettern fertig geschnittene Gemüsestücke auf ihren Einsatz am Herd warten, während ein anderes Brett zum Schneiden und Putzen frei ist. Die Auswahl an Schneidebrettern lässt inzwischen keine Wünsche offen. Es gibt sie aus unterschiedlichem Material, in allerlei Größen, mit Griffen oder in unterschiedlichen Farben und Designs.

Die beliebtesten Schneidebretter 2017

Schneidebretter aus Kunststoff – Kunststoffbretter

Kunststoffschneidebrett Sie sind besonders günstig und in vielen Farben erhältlich. Kunststoff ist dabei so weich, dass Messer beim Schneiden auf Kunststoffbrettern nicht schnell stumpf werden. Der Nachteil von Kunststoffbrettern ist, dass sie je nach Farbe Flecken oder Verfärbungen erleiden können, die dauerhaft bleiben. Zudem können Messer Kerben hinterlassen. Daneben sind sie unter Umweltgesichtspunkten am wenigsten empfehlenswert.

zu den Schneidebrettern aus Kunststoff

Schneidebretter aus Holz – Holzbretter

Massives Holzschneidebrett Sie sind der Klassiker und gehören zu den ältesten Formen der Schneidebretter. Wie Kunststoff ist Holz weich genug, damit Messer auf ihnen nicht allzu schnell abnutzen. Holz ist ein hochwertiges Naturmaterial, das Schneidebrettern einen edlen und natürlichen Look gibt. Sie sollten nach der Verwendung gereinigt werden, bevor Säfte einziehen und ihren Geschmack hinterlassen. Holz hat dabei von Natur aus hygienische Eigenschaften.

zu den Schneidebrettern aus Holz

Schneidebretter aus Glas – Glasbretter

Glasschneideplatte Sie sind optisch ansprechend und können mit jedem beliebigen Motiv versehen werden. Ihre harte Oberfläche verfärbt nicht und erleidet keine Schnitte. Daher sind sie gut zu reinigen. Ihre Härte verleiht Glasschneidebrettern jedoch ihren entscheidenden Nachteil: Sie eignen sich nicht gut für das Schneiden mit Messern, da diese auf der harten Oberfläche schnell abstumpfen. Zudem stören manchen Hobbykoch die Geräusche beim Arbeiten auf Glasbrettern. Da sie keine Gerüche annehmen, eignen sich Glasbretter zum Aufbewahren von Zutaten oder Servieren.

zu den Schneidebrettern aus Glas

Inhaltsverzeichnis

nach oben