Cookies

Cookie-Nutzung

Küchenmesser: unser Ratgeber zum kauf eines Küchenmessers

Küchenmesser Küchenmesser findet man nicht nur in gut sortierten Küchen. Jeder Haushalt ist beinahe zwangsläufig im Besitz wenigstens eines Messers für einfache und alltägliche Küchenarbeiten. Entsprechend groß und unübersichtlich ist die Vielfalt und Auswahl an Küchenmessern auf dem Markt. Und die Kaufentscheidung wird durch erhebliche Preisunterschiede nicht leichter.
Hier erfährst du:
  • das beste Küchenmesser
  • günstig vs. Premium
  • Kaufkriterien
  • qualitative Unterschiede

Küchenmesser Test & Vergleich 2018

Ein Küchenmesser ist ein genau auf die in der Küche anfallenden Arbeiten zugeschnittenes Messer. Mit dem Küchenmesser werden demnach Lebensmittel geschnitten und bearbeitet. Es ist idealerweise mit einer scharfen Klinge aus Stahl oder Keramik versehen und so gefertigt, dass bei allen Schneidearbeiten kein großer Druck ausgeübt werden muss. Je nach dem zu verarbeitenden Lebensmittel variieren Küchenmesser in ihrer Form und Größe, so dass es eine Vielzahl an Arten und Schliffen gibt.

Hinweis: Unterscheiden vom Küchenmesser solltest du Besteckmesser, die zum Tafelgeschirr gehören.

Aufbau und Funktion eines Küchenmessers

Wakoli Santoku Damastmesser

  • Dingsas Klingenblatt: Die komplette Klingenfläche bezeichnet das Klingenblatt. Es kann deshalb von sehr unterschiedlicher Form, Länge und Gewicht sein.
  • Der Messerrücken: Der Rücken ist die Seite, die der geschärften Seite gegenüberliegt, also die stumpfe Seite.
  • Die Schneide: Die geschärfte Seite wird als Schneide oder auch Wate bezeichnet. Sie bringt die eigentliche Schneidleistung und kann in verschiedenen Schliffverfahren gefertigt sein.
  • Der Griff / das Heft: Der Griff wird als Heft bezeichnet. Die Materialien gehen von Kunststoff über Edelstahl bis hin zu hochwertigem Holz.
  • Der Erl / die Angel: Der Erl ist die Verbindung zwischen Klinge und Heft und macht das Messer stabil. Der Erl wird auch Angel genannt.
  • Die Niete: Die Niete verbindet das Heft mit dem Erl und somit mit der Klinge. Bei Qualitätsmessern bestehen diese Nieten aus Messing oder Edelstahl.
  • Der Kropf: Den Bereich zwischen der Klinge und Heft nennt man Kropf. Beim Schmiedevorgang wird der Stahl gestaucht und so entsteht dieser Kropf, der für eine optimale Handhabung sorgt und es ausbalanciert. Gestanzte Messer besitzen dieses Qualitätsmerkmal nicht.

Qualitätsgruppen

Es gibt verschiedene Arten, die sich in Bezug auf ihre Herstellung und dem Material ihrer Klingen beachtlich unterscheiden. Daraus resultierend ergeben sich zudem enorme Preisunterschiede.

VarianteHinweise
Preiswerte KüchenmesserKostengünstig aus Bandstahl gestanzte Klingen machen es möglich, sehr preiswerte Messer auf den Markt zu bringen. Diese werden schnell stumpf und müssen daher nach geraumer Zeit entsorgt werden. Auch die Handhabung kann leiden, weil die Griffe Teil des preiswerten Herstellprozesses sind. Gestanzten Messern fehlt ein markantes Qualitätsmerkmal. Sie haben keinen Kropf. Trotzdem haben sie ihre Berechtigung in Küchen, in denen einfach nur ab und zu mal ein Messer für kleinere Arbeiten zur Hand sein muss.
KeramikmesserKeramikmesser sind mittlerweile zu einem günstigen Kompromiss zwischen den unschlagbar hochwertigen Profimessern aus Edelstahl und den einfachen, gestanzten Klingen preiswerter Messer geworden. Die Klinge ist aufgrund des Herstellungsverfahrens sehr hart. Auch sind sie äußerst scharf geschliffen und bleiben es auch lange. Sie sind rostfrei und solche mit einem Kunststoffgriff dürfen auch in die Spülmaschine. Das Material ist sehr leicht und deshalb auch einfach zu führen.
Europäische Küchenmesser aus EdelstahlGute europäische Küchenmesser stehen ihren japanischen Gegenstücken in der Qualität der Schmiedekunst in nichts nach. Sie sind äußerst robust, schnitthaltig und aufgrund ihres edlen Designs echte Hingucker in jeder gut ausgestatteten Küche. Sie sind aus hochwertigen Materialien gefertigt und verfügen meist über einen balligen Schliff. Das macht sie zu vielseitig einsetzbaren Werkzeugen für Küchenarbeiten und auch Anfänger kommen so gut mit ihnen zurecht.
Japanische Küchenmesser / HōchōJapanische Küchenmesser sind aus Damaststahl gefertigt, was sie besonders hart und durch das aufwändige Fertigungsverfahren auch stabil macht. Japanischer Klingenstahl und die stets fortgeschrittene Handwerkskunst japanischer Schmieden machen diese bei richtiger Pflege zu einem lebenslangen Begleiter in der Küche.

Vor- und Nachteile eines hochwertigen Küchenmessers

VorteileNachteile
  • hochwertige Messer sind schärfer als preiswerte Modelle
  • du kannst auch harte Materialien bearbeiten
  • viel praktisches Zubehör zum Schärfen verfügbar
  • hochwertige Modelle werden meistens mit einem Schlag gefertigt (bessere Schnitthaltigkeit und Gefüge)
  • durch Kropf besseres Handling
  • Sets sind langlebige Geschenke
  • der Preis macht sich erst dann bezahlt, wenn du öfter und gerne kochst
  • nicht unbedingt für Spülmaschinen gedacht

Die verschiedenen Küchenmesser-Arten im Überblick

Es gibt unzählige Varianten von Messern, die in der Küche eingesetzt werden. Sie variieren nicht nur im Material und Aussehen, sondern vor allem im Anwendungsgebiet.

VarianteHinweise
KochmesserDas Kochmesser ist die gebräuchlichste Art in der Küche und somit das Herzstück jeden Sortiments. Fleisch und Fisch können damit geschnitten und zerteilt werden und auch das Schneiden von Gemüse und Kräutern erfolgt mit ihm. Die leicht abgerundete Schneide eignet sich zudem gut zum Verrichten des Wiegeschnitts, mit dem zum Beispiel Kräuter schnell und sehr fein zerkleinert werden können. Die Klingenlänge variiert zwischen 16 und 30 Zentimetern.
Santoku / Japanisches KochmesserDie japanische Variante des Kochmessers kann ebenfalls zum bearbeiten von Fleisch, Fisch und Gemüse verwendet werden. Es ist schärfer als das europäische, weil es im Gegensatz zu diesem flacher angeschliffen wird. Seine Klinge ist breiter, jedoch auch kürzer und fällt an der Spitze zur Schneide ab. Die Längen variieren zwischen 14 und 18 Zentimetern, dafür kann sie bis zu 6 Zentimeter breit sein.
Chinesisches KochmesserDas chinesische Kochmesser kommt beim Hacken von Gemüse und Kräutern zum Einsatz. Sie ist beidseitig geschliffen und in der Regel 20 Zentimeter lang. Die Breite kann bis zu 10 Zentimetern betragen, was ihm die Form eines Hackebeils verleiht. Trotz dieser Optik eignet es sich nicht zum Zerhacken von Knorpeln oder Knochen. Allerdings gelingt mit dieser großzügigen Form die Aufnahme der geschnittenen Kräuter sehr gut.
BrotmesserKnusprige Krusten frisch gebackener Brote erhalten den perfekten Schnitt mit einem Brotmesser. Auch Braten lässt sich gut mit dem Wellenschliff schneiden.
SchälmesserKleinere Küchenarbeiten, wie das Schälen von Äpfeln, Birnen und anderem Obst, erledigt ein Schälmesser perfekt. Natürlich lässt sich auch die Schale von Kartoffeln und anderem Gemüse gut damit schälen und kleine Kunstwerke zum Garnieren gelingen so perfekt.
KäsemesserEs gibt verschiedene Arten von Käsemessern. Spezielle Varianten sind zum Beispiel Hart- und Weichkäsemesser. Zudem fügen sich diese auf der gedeckten Tafel hübsch in die liebevolle Gestaltung ein, denn sie eignen sich nicht nur zum Zubereiten des Käses, sondern dienen auch dem Anrichten und Servieren.
ParmesanmesserDer sehr kurze und rundlich massive Griff des Parmesanmessers verleiht ihm, neben einer annähernd tropfenförmigen Klinge, eine außergewöhnliche Optik. Kein Wunder, dass es nur zum Herausbrechen einzelner Parmesanstücke genutzt wird.
Schinkenmesser / LachsmesserDas Schinkenmesser hat eine sehr schlanke, lange Klinge, die nicht nur für großen luftgetrockneten Schinkenstücken die ideale Wahl ist. Fleisch lässt sich damit äußerst sauber und leicht in hauchdünne Scheiben schneiden und auch das Filetieren von Fisch gelingt sehr gut.
TomatenmesserTomaten und auch Paprika haben eine sehr spezielle Haut, die das verarbeiten problematisch macht. Das durch seinen Wellenschnitt gekennzeichnete Tomatenmesser besteht diesen Härtetest mühelos und geht problemlos durch die widerstandsfähige Haut.
AllzweckmesserDas Allzweckmesser ist eine gelungene Kombination aus Koch- und Schälmesser. Für kleine Küchenarbeiten ist es eine gute Wahl. Es liegt gut in der Hand und ist ein praktischer Helfer für zwischendurch. Sie sind auch unter dem Namen Spickmesser, Officemesser oder Petty bekannt.
TourniermesserDas Tourniermesser ist eine weitere Variante des Schälmessers und wird umgangssprachlich auch Kneipchen genannt. Es hat eine gebogene Klinge, den so genannten „Vogelschnabel“. Damit eignet es sich hervorragend für das sparsame Schälen von Kartoffeln und auch zum Schnitzen von Schlosskartoffeln und ähnlichem. Auch feiner Spargel lässt sich gut mit ihm schälen. Das Wort „Tournieren“ kommt aus dem Französischen und bedeutet „in Form bringen“.
AusbeinmesserDie schmale Klinge des Ausbeinmessers befreit das Fleisch sauber vom Knochen und ist auch für das Enthäuten von Fleisch und Geflügel bestens geeignet. Varianten sind Modelle mit flexibler und solche mit starrer Klingenführung. Durch die leicht gebogene, schlanke Form kann es präzise am Knochen entlanggeführt werden.
BuntmesserDas auch unter dem Namen Demidoffmesser bekannte Küchenmesser erkennt man an seiner wellenförmigen oder gezackten Schneide. Zum Einsatz kommt es beim dekorativen Schneiden von Gemüse und Obst. Besonders beliebt sind Buntmesser, die auf der anderen Seite zusätzlich mit einer geraden Schneide versehen sind.
Filiermesser / FiletiermesserDas lange und schmale Filiermesser schneidet Fleisch in hauchdünne Scheiben und findet auch in der Fischküche Verwendung. Es gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, wie mit spitz zulaufendem oder auch abgerundetem Ende.
Fruchtmesser / ObstmesserEs ist so geformt, dass es Obst zuerst mit geradem Schnitt vierteln und im Anschluss mit gebogenem Schnitt ideal entkernen kann. Die Klinge ist schmal und gerade.
GemüsemesserDas Gemüsemesser ist kurz mit gewölbtem Rücken, das der Verarbeitung von rohem Gemüse dient.
Tranchiermesser / FleischmesserDas Tranchiermesser ist in verschiedenen Längen erhältlich. Die Einwölbung auf der Rückseite ermöglicht das Tranchieren von Fleisch. Die Breite bewegt sich zwischen 2,5 und 3 Zentimetern und läuft sehr spitz zu.
WiegemesserZum sehr feinen Zerkleinern von unter anderem Kräutern, ist das mit zwei Griffen versehene Wiegemesser die Variante der Wahl. Seine Klinge ist rund und sehr scharf. Die Technik beruht, wie sein Name verrät, auf runder Wiegebewegungen mit beiden Händen. Eine spezielle Ausführung verfügt über gleich zwei parallele Klingen.

Welches Küchenmesser soll ich verwenden?

Was möchtest du schneiden?MesserKlingeneigenschaftenBesonderheiten
kleine LebensmittelAllzweckmesser / Universalmesserspitz zulaufend, 8 – 15 cm langschneidet und schält Obst, Gemüse, kleines Fleisch und andere kleine Lebensmittel, universell einsetzbar
Fleisch, Fisch und Gemüseeuropäisches Kochmesserleicht abgerundet, ca. 16 – 30 cm langschneidet und zerteilt Fleisch, Fisch, Gemüse, Kräuter und andere größere Lebensmittel, in vielen Bereichen einsetzbar, für den Wiegeschnitt geeignet
Hacken von Kräutern und Gemüsechinesisches KochmesserForm eines Hackbeils, 20 cm lang und bis zu 10 cm breit, beidseitig geschliffenzerteilt Gemüse und Kräuter, die sich durch die breite Klinge gut aufnehmen lassen
Krusten und widerstandsfähige OberflächenBrotmesserlang mit gezahntem Wellenschliffritzt harte Krusten von Brot und Braten an, auch feste Haut von Tomaten und Paprika
Obst und entkernenObstmesserkurz & gerade mit geformter Spitzeideal zum Entkernen und Aushöhlen
Kartoffeln schälen / Obst, Gemüse schälenSchälmesserkurz, gebogenpasst sich den Rundungen des Schälguts optimal an
rohes GemüseGemüsemesserkurz & gerade mit gebogenem Rückenbeste Handhabung bei Gemüse
Tomaten und PaprikaTomatenmesserkurz & gezackt mit Wellenschliffder Wellenschliff erlaubt das Anritzen der unnachgiebigen Haut
großen luftgetrockneten Schinken / gegartes Fleisch/ Fisch filetierenSchinkenmesser / Lachsmesserlang & schlankeermöglicht hauchdünnen Scheiben
Fisch filetierenFiliermesserlang, teilweise flexibel mit dünnem Anschliff und spitz oder abgerundet zulaufender Spitzeflexible Klingen passen sich beim Filetieren dem Grätenverlauf an
Fleisch enthäuten und vom Knochen trennenAusbeinmesserschlank und leicht gebogen, teilweise flexibelpräzise Schnittführung entlang des Knochens
sparsames Schälen von Spargel, Kartoffeln und anderemTourniermesser / Kneipchengebogen & kurz (Vogelschnabel)Ermöglicht, neben dem sparsamen Schälen, auch das Schnitzen und in Form bringen
Kunstwerke, dekorierenBuntmesser Buntschneidemesserkurz bis mittellang oft in Kombination von geradem und gezacktem Schliffeignet sich hervorragend zum gestalterischen und dekorativem Schneiden verschiedener Obst- und Gemüsesorten
TranchierenTranchiermessersehr spitz zulaufendend mit Einwölbung auf der Rückseite, Länge variiertoptimale Eigenschaften zum Tranchieren von Fleisch
Kräuter (sehr fein)Wiegemesserrund, sehr scharf geschliffen mit beidseitigen Griffen, teilweise mit 2 Klingen versehenaußergewöhnliche Art des Schneides durch das gleichmäßige Wiegen mit beiden Händen
KäseKäsemessersehr unterschiedlich geformt mit verschiedenen Eigenschaften, z. B. LöcherKlingen entsprechen den jeweiligen Anforderungen der unterschiedlichen Käsesorten in Hinsicht auf deren Härte. Löcher verhindern das Verkleben bestimmter Käsesorten. Auch zum Anrichten geeignet.
ParmesanParmesanmesserTropfenformeignet sich optimal zum Anschneiden / Vorschneiden und anschließendem Herausbrechen des Parmesans

Wichtige Fragen vor dem Kauf

Wenn du dir Gedanken über den Kauf des richtigen Küchenmessers machst, sind dein eigener Anspruch und Kochgewohnheiten ein entscheidender Anhaltspunkt. Stelle dir also die folgenden Fragen.

  • Wie oft koche ich selbst?
  • Wie gerne koche ich?
  • Brauche ich ein spezielles Messer?
Aicok Messer-SetWer also nur gelegentlich ein Kochmesser braucht, benötigt kein Profi-Werkzeug. Wer allerdings sehr gerne und mit Hingabe kocht, sollte ein paar Euro mehr investieren. Bei speziellen Messern stehen dagegen oft bestimmte Unterarten und ebenfalls verschiedene Preiskategorien zur Auswahl.

Abgesehen davon solltest du dir auch die Frage stellen: Wie gut ist mein Messer?

  • Die Dicke: Abgesehen von einseitig geschliffenen japanischen Küchenmessern und Hackbeilen, sollte die Klinge dünn sein. Beobachte also die Seite mit der du schneidest. Sie sollte sehr dünn sein, weil das eine Grundvoraussetzung für leichtes arbeiten ist. Es sollte nicht dicker als 0,45 mm sein.
  • Wellenschliff: Wenn dein Brotmesser einen Wellenschliff hat, hat das durchaus seine Berechtigung. Auch ein Tomatenmesser darf diesen gezahnten Schliff haben. Beide müssen eine widerstandsfähige Oberfläche anritzen. Entdeckst du jedoch bei deinen anderen Küchenmessern einen Wellenschliff, haben diese mit Sicherheit eine minderwertige Qualität. Durch den Wellenschliff wird so meist über minderwertigen Stahl hinweggetäuscht. Hochwertiger Stahl benötigt keinen Wellenschliff und liefert ein sauberes Ergebnis. Ganz im Gegensatz zu den „zersägten“ Lebensmitteln, die mit schlechter Qualität bearbeitet wurden.
  • Die Stabilität: Ist dein Messer stabil? Hier kommt es auf die Steife an. Abgesehen von speziellen Filetier- und Ausbeinmessern, darf dein Messer nicht flexibel sein, wie dies oft bei günstigen, aus Bandstahl gestanzten Messern der Fall ist.
  • Die Schärfe: Wenn du anhand der durchgeführten Maßnahmen festgestellt hast, dass du ein minderwertiges Messer benutzt, überlege, ob es Zeit für ein neues ist.

Wichtige Reinigungs- und Pflegetipps für Küchenmesser

Damit Küchenmesser scharf bleiben, benötigen sie in regelmäßigen Abständen einen Schliff. Das schnelle Schleifen zu Hause, beispielsweise mit einem Wetzstein, ist ein guter Anfang. Viele Profiköche machen es uns vor und wiederholen diesen Vorgang vor jedem Einsatz. Im Abstand von rund drei Jahren jedoch brauchen sie einen gründlichen Schliff, um die korrekte Geometrie der Schneide wieder herzustellen.

Aber auch die richtige Reinigung ist von Bedeutung. Entferne Lebensmittelreste direkt nach dem Arbeitsgang mit lauwarmen Wasser. Trockne es anschließend sehr gut mit einem Baumwolltuch und vergesse die Übergänge zum Griff nicht.

So stellst du fest, ob dein Messer noch scharf ist: Solltest du bereits ein gutes Messer besitzen, kannst du nun noch die Schärfe testen. Halte die Schneide bei Tageslicht an das Fenster oder eben gegen eine andere Lichtquelle, wenn es zu dunkel ist. Nun achte darauf, ob und wie sich das Licht an der Schneide widerspiegelt. Spiegelt es sich an einigen wenigen Stellen, kannst du es sicher noch eine Weile so weiter benutzen. Beim Spiegeln des Lichts über die gesamte Länge der Schneide, wird es Zeit für einen neuen Schliff.

Darf ich mein Küchenmesser in der Spülmaschine reinigen?

Wenn dir deine Küchenmesser am Herzen liegen und du lange Freude daran haben möchtest, solltest du hier besser auf den Luxus der Spülmaschine verzichten. Besonders die Klingen sind hochempfindlich und können schon nach nur einem Spülgang Schaden davontragen. Die Salze, die beim Spülen mit der Spülmaschine zum Einsatz kommen, machen die Klingen der Messer kaputt. Auch Besteckgriffe, die aus Holz oder Kunststoff gefertigt sind, können nach und nach verbleichen und sich im schlimmsten Fall sogar von der Klinge lösen.

Spüle sie daher besser mit der Hand und benutze dafür warmes Wasser. Besonders wichtig ist das vollständige Abtrocknen mit einem Baumwollgeschirrtuch. So bleiben deine Messer für lange Zeit einsatzbereit.

Die bekanntesten Hersteller von Küchenmessern

HerstellerHinweise
GüdeKarl Güde gründete seine Manufaktur 1910 in Solingen. Als Karl Güdes Sohn Franz 1923 die Manufaktur seines Vaters übernimmt, entsteht das Markenzeichen von Güde. 1954 dann wurde die Führung der Manufaktur in die Hände von Franz Güdes Sohn, Franz D. Güde, gelegt. Seit 1983 leitet Franz Güdes Enkel Dr. Karl Peter Born die Manufaktur in ihrer ursprünglichsten Form. Ein hoher Anspruch an Qualität wird mit der Herstellung kleiner Stückzahlen verwirklicht.
Herder Windmühlenmesser Manufactur SolingenVon Beginn an fertigt die Windmühlenmesser-Manufactur Robert Herder Messer von außergewöhnlicher Form und Qualität gefertigt. Die feste Überzeugung, dass durch Handarbeit Messer im Hinblick auf ihre Bestimmung hergestellt werden, spiegelt sich in den Produkten wider. Mit viel Geschick und Geduld werden Hohl- und Stiftnieten noch mit dem Hammerschlag durch Holz und Stahl ineinander getrieben, was ein höchstes Maß an Feingefühl erfordert. Ein falsch ausgeführter Schlag und das Material kann reißen oder Spalten können entstehen. Das macht die Produkte der Manufaktur zu besonderen Handwerkskunstwerken.
Karl Bahns Stahlwarenfabrik1949 gründete Karl Bahns senior zusammen mit seinen Söhnen Karl und Rolf und seinem Bruder Max sein Unternehmen. Bereits im Gründungsjahr wurde im Unternehmen eine technische Neuerung, die halbautomatische Messerschleifmaschine, zur Fertigung genutzt. Nach dem Tod seines Bruders Max und dem Ausscheiden seines Sohnes Karl legte Karl Bahns die Leitung des Unternehmens in die Hände von Rolf und Heinz Bahns. 1986 übernimmt Heinz Bahns aufgrund des gesundheitlichen Zustands von Rolf Bahns die Gesamtleitung. Seit dem Ausscheiden Heinz Bahns 1998 leitet sein Sohn Stefan die Geschicke des Unternehmens.
Chroma1989 gründeten Yasuaki Uehara und Mike Meagher die Firma Chroma, die Teil der Garwick Industries Ltd. ist. Ihre Haiku Messer gehören zu den beliebtesten japanischen Küchenmessern. Markenzeichen ist der rote Falke, der sich darauf wiederfindet. In der Welt der professionellen Küchen ist das Unternehmen bekannt für seine hervorragende Qualität. Designer sind unter anderem Porsche und Conran.
Fujitora1953 wurde das Familienunternehmen Fujitora gegründet und bereits 2 Jahre später mit der Herstellung von Kochmessern begonnen. 1972 wurde die zweite Fabrik in Yoshida errichtet und bereits sechs und weitere 10 Jahre später entstanden noch einmal zwei Fabriken. In den folgenden Jahren wurden die Fabriken erweitert und eine Zusammenarbeit mit der Dick GmbH begonnen. Mit Stolz und Tradition hat es das Unternehmen bis heute unter die fünf größten Messerhersteller Japans geschafft.
Kai1908 wurde das Unternehmen in Seki gegründet und ist seit 1980 auch in Europa vertreten. Insbesondere die Funktionalität der Produkte in Verbindung mit hohen Qualitätsstandards führte dazu, dass das Unternehmen sich unter dem Namen Kai Europe auf dem europäischen Markt fest etabliert hat. Grundlage der japanischen Messerserien von Kai ist die traditionsreiche Samurai Schwertschmiedekunst.
ZWILLINGDas Solinger Unternehmen ZWILLING J.A. Henckels AG hat sich auf Küchenprodukte im Premiumbereich spezialisiert, die Ihr Leben schöner und einfacher machen. Neben Beauty-Helferlein, Besteck und Kochgeschirr gehören auch hochwertige Messer und Scheren zum Sortiment der 1731 gegründeten Firma.
WMFWMF (kurz für Württembergische Metallwarenfabrik) zählt zu den größten Herstellern von Hotellerie-, Gastronomie und Haushaltszubehör. Obwohl das Unternehmen bereits 1853 durch die Gebrüder Schweizer und Daniel Straub gegründet wurde, zählen Haushaltswaren, wie Töpfe, Pfannen, Besteck, Messer und Schneider und andere Küchenhelfer, erst seit der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts zum Angebot des Geislingener Unternehmens.
WüsthofAuch die Firma Ed. Wüsthof Dreizackwerk KG hat ihren Stammsitz in Solingen. Bei den mehr als 700 Produkten im Angebot handelt es sich vorrangig um Messer und Zubehör zum Schärfen von Klingen. Von klassischen Küchenmessern, über asiatische Modelle bis hin zu Hackmessern finden Hobby- und Profiköche dort alles, was das Herz begehrt.

Die 4 beliebtesten Küchenmesser

Passion Gusto CATANA Series

(71 Rezensionen)
Passion Gusto CATANA Series

Besonderheiten

  • ergonomisch geformter Griff
  • abgerundete Spitze
  • genoppte Oberfläche des Griffs
  • Geschenkbox mit praktischem Magnetverschluss
Das Set kommt in einer schicken Geschenkbox und beinhaltet 4 robuste Keramik-Küchenmesser. Der Hersteller verspricht eine Optimierung herkömmlicher Modelle und somit ein neues Schneideerlebnis. Dem Abbrechen der Spitze wurde mit dem Abrunden entgegengewirkt und auch die Schneide wurde extra dick gefertigt. Die raue und genoppte Oberfläche des Griffs sorgt dafür, dass sie gut in der Hand liegen und auch rutschfest bleiben, wenn sie nass werden. Zudem ist der Griff ergonomisch geformt. Extra scharfe Schneiden sorgen für die Langlebigkeit der Küchenmesser.
Amazon.de
22,70
inkl 19% MwSt

Güde Brotmesser "Franz Güde" aus der ALPHA Serie

(39 Rezensionen)
Güde Brotmesser

Besonderheiten

  • handgeschmiedet
  • Solinger Messer
  • Klingenlänge: 21 cm
  • Material Griff: Hostaform
  • Wellenschliff
Die Klinge des Alpha Brotmessers mit den Abmessungen 39,2 cm x 4,6 cm x 1,2 cm ist von Hand geschmiedet und in weiteren 30 manuellen Fertigungsgängen hergestellt. Eisgehärteter rostfreier Chrom-Vanadium-Molybdän Stahl unterstreicht die Qualität, das den Richtlinien für den Gebrauch in der Gastronomie entspricht. Der pflegeleichte und robuste Griff wurde aus Hostaform gefertigt. Der Wellenschliff ist eine Erfindung von Franz Güde und wird heute für alle gängigen Brotmesser verwendet. Dieser Schliff ermöglicht das saubere und mühelose bearbeiten widerstandsfähiger Oberflächen und so schneidet es auch harte Brotkrusten sehr gut. Es ist in vielen Ausführungen, unter anderem auch der Sonderausführung aus bestem Damast-Stahl erhältlich, und wurde Testsieger des Emporio Testmagazins.
Amazon.de
78,92
inkl 19% MwSt

Haiku Santoku Messer von Chroma

( Rezensionen)
Haiku Santoku Messer von Chroma

Besonderheiten

  • Klingenlänge: 17 cm
  • Gesamtmaße: 38,1 cm x 8,9 cm x 2,5 cm
  • Klingenmaterial: Molybdänum-Stahl
  • Material Griff: Honokiholz
Das Haiku verdankt seinen Namen einer alten japanischen Kunstform, die für messerscharfe Kritik angewandt wird. So sind diese Messer von einer extremen Schärfe, die von dem von Hand ausgeführten speziellen Schliff herrührt. Selbst das sonst problematische Schneiden von rohem Gemüse gelingt hiermit mühelos und ohne den Verlust von Nährstoffen und ätherischen Ölen. Die 17 cm lange Klinge des Haikus von Chroma wird von einem Griff aus hochwertigem Honokiholz gehalten.
Amazon.de
98,00
inkl 19% MwSt

Tojiro DP 3 HQ Santoku F-503

(36 Rezensionen)
Tojiro DP 3 HQ Santoku F-503

Besonderheiten

  • Gesamtlänge: 29,5 cm
  • Klingenlänge: 17 cm
  • Gewicht: 195g
  • Material Klinge: 3 Lagen Stahl (innen harter VG-10 Stahl, außen rostfreier Chromstahl)
  • Material Griff: Ecoholz
Dieses japanische Santoku-Qualitätsmesser überzeugt durch seine enorme Schärfe und seinen butterweichen Schnitt. Der Griff liegt perfekt in der Hand und erleichtert Schneidearbeiten. Das Tojiro ist gut ausbalanciert. Die hochwertige Klinge im 3 Lagen-Aufbau verleiht das typisch japanische Schneidegefühl.
Amazon.de
64,48
inkl 19% MwSt

Küchenmesser schärfen – so geht’s

Küchenmesser betreffend gibt es im Großen und Ganzen zwei Verfahren, damit diese ihre Schärfe behalten: Das Wetzen, welches täglich angewendet werden kann und das Schleifen. Durch das Wetzen wird die Schneide nur begradigt. Der sogenannte Grat macht die Schärfe aus und biegt sich beim Schneiden um. So wird das Messer stumpf. Durch den Vorgang des Wetzens richtet er sich wieder auf. Dabei wird kaum Material abgetragen.

Wenn bereits zu viel vom Grat der Schneide fehlt oder er so sehr umgebogen ist, dass er durch einfaches Wetzen nicht mehr korrigiert werden kann, ist ein neuer Schliff erforderlich. Dabei wird durch das Abschleifen des Stahls ein neuer Grat geschaffen.

Um sich dem Schleifen und Wetzen anzunehmen, empfiehlt sich das Zubehör:

  • Schnellschärfer
  • Wetzstähle und Wetzstäbe
  • Schärfbank
  • Schärfhut
  • Schärfgeräte
  • nasser Stein
  • Schleifstein

Die richtige Aufbewahrung von Messern

Wenn dir deine Messer lieb und teuer sind, ist die richtige Aufbewahrung bis zum nächsten Gebrauch ein wichtiger Faktor für ihre Langlebigkeit. Küchenmesser, die kreuz und quer im Besteckkasten lagern, bergen nicht nur ein hohes Verletzungsrisiko für dich. Schon geringste Berührungen zweier empfindlicher Klingen miteinander, richten Schaden an.

VarianteHinweise
MesserblöckeMesserblöcke gehören zu den unverzichtbarsten Utensilien, denn du hast somit alles sehr schnell und übersichtlich Griffbereit.
MessertaschenMit der Aufbewahrung in einer Messertasche kannst du deine Lieblinge sogar mit auf die Reise nehmen. Ihre scharfen Klingen stellen so kein Verletzungsrisiko dar und überstehen jeden Transport sicher und geschützt.
MagnetleistenAuch Magnetleisten helfen dir, Ordnung in der Küche zu halten und deine Messer übersichtlich und griffbereit aufzubewahren. Wenn du nicht sicher bist, ob die Magneten dauerhaft die Kraft aufbringen, befestige die Leiste über der Arbeitsplatte. So verringerst du das Verletzungsrisiko, wenn etwas rutscht und schlimmstenfalls herunterfällt.
Magnetische MesserblöckeEr steht da wie ein Block, hält die Klingen aber und edel und er wird sicher auch ein Highlight in deiner Küche sein.
SchubladeneinsätzeAuch praktische Schubladeneinsätze verhindern das schädliche Aneinanderschlagen. Es gibt größere Modelle, die jeweils mehrere große und kleine Messer fassen und sie übersichtlich aufbewahren. Auch ein Wetzstahl hat darin noch Platz. Der unschlagbare Vorteil dieser Einsätze ist die dekorativ und somit auch für die Ablage geeignet.

Das Küchenmesser – ein Fazit

Ohne Küchenmesser geht es nicht. Sehr günstige erfüllen zwar einige Zeit lang ihren Zweck, erfordern aber einen höheren Kraftaufwand beim Schneiden von beispielsweise rohem Gemüse oder rohem Fleisch. Zudem können Lebensmittel von ihnen gequetscht werden. Deshalb solltest du lieber wenige gute Messer in der Küche verwenden, als viele von geringer Qualität. Hast du also ein großes und ein kleines Messer von hoher Qualität im Haus und pflegst diese gut, bist du auf lange Zeit gut versorgt und Schneidearbeiten gehen dir leicht von der Hand.

Inhaltsverzeichnis

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben